Posted on 4 Kommentare

Ferien

 

So, jetzt ein viertel Jahr Ferien – und zwei Wochen sind erst verstrichen.

Edgar mit Zylinder

Was macht man jetzt?

Vielleicht erst einmal zur Besinnung kommen?

Keine schlechte Idee, waren wir doch seit Januar 2009 eigentlich ununterbrochen unterwegs. Ich glaube, wir haben ganz Deutschland gesehen, auch wenn das Saarland und Rheinland-Pfalz noch nicht dabei waren. Wir bereisten Spanien, die Schweiz, Großbritannien und Dänemark, und überall lernten wir außergewöhnliche und liebe Menschen kennen. Viele Freundschaften entstanden und werden gepflegt. Wir danken all den Lieben, die uns unterstützten und immer treu an unserer Seite standen. Einige von ihnen weilen nicht mehr unter uns. Wir glauben aber, dass sie wohlgesonnen uns weiter begleiten. Von denen, die uns missgünstig waren, haben wir uns getrennt. Mögen sie ihrer Wege gehen und Gott ihnen vergeben. Uns bleiben die Menschen, die uns gern haben. Zwei Alben haben wir in der Zeit veröffentlicht. Das ist nicht viel, und das wissen wir. Prioritäten mussten gesetzt werden. Deshalb wurde mit dem letzten Geld eben der Tank gefüllt, und es ging wieder auf die Straße. Lustig ist das Zigeunerleben! Aber neue Songs entstanden ständig, und ihr habt ja noch nicht einmal alle alten gehört. Aber nun zum Grund unserer Ferien:

Meine liebe Tochter Marie bekommt ein Kind,

und ich werde demnächst Großvater. Ist das nicht verrückt? „Einszweidrei im Sauseschritt …“ – wie der alte Wilhelm Busch es schon wusste. Ich für meine Person werde mit der Arbeit an unserem dritten Album beginnen – in freudiger Erwartung auf mein Enkelkindlein.

Euch allen alles Gute, bleibt gesund und vergesst uns nicht!

4 Gedanken zu „Ferien

  1. Tja lieber Edgar…so ist das, wenn die Kinder Kinder bekommen 😉
    Meine Tochter bekommt ein ein Baby ende Juli und jetzt heißt es – warten und sich selber eine Beschäftigung suchen 😀 😉
    Neues Album hört sich schon ganz gut an und ich hoffe, ich werde noch in den Genuß was davon zu hören irgendwann in diesem Jahr kommen.

    Ich wünsche dir und Marie noch viel schöne Momente mit dem Nachwuchs <3

    Lg Mika

  2. Ich wünsche Euch eine tolle Babypause mit dem dicken Bäuchlein und dem kleinen Zwerg dann. Ein intensives, gefühlvolles und wunderbares Mutter, Vater und Großvater sein. Das ist ein so so schönes, einmaliges Erlebnis. Genießt Euch ! Wie sehen uns. Alles Gute. Danie

  3. Hallo ihr Lieben,
    Zu meiner Schande muß ich Euch gestehen, däs ich nicht einen Tietel Eures Schaffens wirklich kenne.
    Das liegt daran das ich nach einem Hōrsturz so gut wie taub bin.
    Euer sympatiches Auftreten , und die liebe zur Musik haben mich zu Euch hingezogen.
    Wenn ich auch nicht alles verstehe so versuche ich doch Eure Musik zu erleben.

    Edgar wird sicher in den “ Ferien “ senem kreativen Gedankenspiel ein Notenkleid verpassen so daß Euer Publikum wiederauf gute Texte und Musik vom feinsten geboten bekommen.

    Marie wir sind nun schon einige Zeit auf fb befreundet und ich habe Euch immer beobachtet.
    Du wirst bestimmt eine super Mutter sein , Deine strahlenden Augen wird Dein Kind lieben und es annimieren ein ebenso heiterer un offener Mensch zu werden wie Du es vorlebst.

    Habt eine gute Zeit, erholt Euch gut und wenn Ihr wieder durchstartet , kommt auch mal nach NRW. Ich wūrde Euch gerne mal live erleben.
    Ganz viel Glūck Euch Beiden und Euren Lieben von ganzem Herzen

    Egon Rūßmann

  4. OH, wie könnten wir Euch vergessen?

    Hier mal was für den Papi, der nicht mehr jedes Wochenende seine Marie im Koffer hat :-)))

    Papa … und?

    Gedanken fliegen, auf einmal frei,
    geliebte Zügel abgelegt
    und du mein Schatz bist nicht dabei,
    für Dich ein neues Du erbebt.

    Zeig mir den Weg, den Weg zu mir,
    zeig mir wohin ich will
    Doch alle Wege für´n zu Dir
    Ein Kreisverkehr mit Ziel

    Seit langer Zeit wieder allein,
    die Stille ungewohnt,
    der Wochengipfel wird erstrebt
    doch ich werd nicht belohnt

    Zeig mir den Weg, den Weg zu mir,
    zeig mir wohin ich will
    Doch alle Wege für´n zu Dir
    Ein Kreisverkehr mit Ziel

    Doch warum denk ich so allein,
    da lichtet sich das Sieb,
    der Kopf lässt wieder Licht herein,
    Ideen sag´n was lieb.

    Ihr werd es sein, ab jetzt zu Dritt,
    dies Wort, das wird zum Lied,
    Ihr macht mir reich, ein großer Schritt,
    die Wahrheit ist zu viert.

    Die Worte fehlen, sind nie genug,
    sie brechen manchen Bann,
    ich liebe Dich meine Marie
    wie´s nur ein Papa kann.

    Zeig mir den Weg, den Weg zu mir,
    zeig mir wohin ich will
    sehr viele Wege für´n zu Dir
    doch einer auch ans Ziel.

    (Ines für Marie´s Papi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.